Von WhatsApp zu Signal   Kürzlich überarbeitet !


Die neuen Datenschutzbestimmungen von WhatsApp haben im Grunde nichts mit DatenSCHUTZ zu tun, eher mit dem Gegenteil. Deshalb bin ich umgestiegen von WhatsApp zu Signal. Signal ist sicherer als WhatsApp, bietet aber dieselben bzw. sogar noch mehr Funktionen.

Inhalt

Signal auf dem Handy installieren
Bild und Name der Signal-Kontakte kommen aus dem eigenen Telefonbuch
Einstellungen
Kontaktliste aktualisieren
Kontaktliste synchronisieren
Signal auf dem PC installieren
Verwalten der Signal-Kontakte am PC (Desktop)
Überzeuge deine Freunde und Kontakte
WhatsApp deinstallieren, aber richtig. Nur löschen reicht nicht

Von WhatsApp zu Signal

Nähere Infos zur Aufbruchstimmung kannst du hier nachlesen. Wenn du Sicherheit suchst und nicht damit einverstanden bist, dass WhatsApp, Facebook und Co. deine Daten frei weiterverwenden können, dann ist jetzt ein guter Moment, von WhatsApp zu Signal zu wechseln.

Signal auf dem Handy installieren

Die Installation auf dem Handy ist so einfach wie die Installation jeder App. Gehe auf dem Handy zu Google Play und lade die App Signal – Sicherer Messenger herunter. Das Icon sieht so aus:

Das ist das Icon von Signal

Nach dem Download musst du deine Handynummer eingeben und einen Namen. Danach muss man der App einige Berechtigungen erteilen, ist ja klar. Sie muss die Kontakte lesen dürfen und benötigt Zugriff auf das Mikrofon oder die Bildergalerie und dies und das jenes. Hier ist die detaillierte Liste aller möglichen Berechtigungen. Signal ist Open-Source, da ist alles offengelegt.

Nun werden bereits diejenigen Kontakte aus der Android-Kontakte-App angezeigt, die ebenfalls ein Signal Konto haben. Man kann also sofort loslegen.

Bild und Name der Signal-Kontakte kommen aus der eigenen Android-Kontakte-App

Das Kontaktbild und der angezeigte Name werden aus der Kontaktliste vom Handy übernommen. Es hat keinen Einfluss, welches Bild und welchen Namen jemand für sein Profil auf Signal auswählt. Die Kontaktpartner werden es nicht sehen. Maßgebend für die Kontakte in Signal ist allein nur die Telefonnummer. Und so, wie deine Chatpartner deine Nummer gespeichert haben, wird sie ihnen in Signal angezeigt.

Dasselbe gilt natürlich auch für dich. Deine Chatpartner werden in Signal so angezeigt, wie du sie in der Android-Kontakte-App erfasst hast, mit Bild und Name.

Einstellungen in Signal

Zu den Einstellungen kommst du über die 3 Punkte oben rechts oder über dein Profilbild. Schau dir die einzelnen Möglichkeiten an. Es gibt interessante Features wie einem Kontakt einen eigenen Klingelton zuweisen. Das war gerade Thema in meinem letzten Artikel.

Gekoppelte Geräte musst du anklicken, wenn du Signal auf dem PC installierst (s. nächster Abschnitt).

Vielseitige Einstellmöglichkeiten in Signal.

Aktualisieren und synchronisieren ist nicht dasselbe

Kontaktliste aktualisieren

Wenn du am Handy Signal öffnest, siehst du die Kontaktliste. In dieser Liste sind alle Kontakte gelistet, mit denen du schon geschrieben hast. Es ist empfohlen, die Kontakte im internen Speicher des Handys zu speichern, nicht auf der SIM-Karte.

Wenn du die komplette Liste aller Kontakte sehen willst, die Signal verwenden, dann klicke auf das Bearbeiten-Symbol , dann muss ich jeweils die Tastatur wegdrücken (mit dem Zurück-Button am untersten Bildschirmrand) und dann siehst du alle Kontakte aus deiner Android-Kontakte-App, die Signal verwenden.

Streife mit dem Finger von oben nach unten, um die Liste zu aktualisieren.

Hilfeseite von Signal: https://support.signal.org/hc/de/articles/360007319011-Kontakte-verwalten

Kontaktliste synchronisieren

*ACHTUNG* Die Synchronisation der Kontaktliste ist in der Hilfe von Signal falsch beschrieben.

Synchronisiert wird über die Einstellungen des Handys (nicht in der Signal-App).

Gehe am Handy auf Einstellungen > Konten und Sicherung > Konten > Signal > Konto synchronisieren* > die 3 Punkte oben rechts > Jetzt synchronisieren

Danach in der Signal-App die Kontaktliste aktualisieren (s. vorheriger Abschnitt)

*ACHTUNG* Die Synchronisation der Kontaktliste ist in der Hilfe von Signal falsch beschrieben. Mach es so, wie ich es hier beschreibe.


Signal auf dem PC installieren

Es lohnt sich, wenn man Signal ebenfalls auf dem PC installieren möchte, dies so schnell als möglich zu tun, denn bereits gelaufene Chats werden nicht vom Handy übernommen. Um Signal am PC zu nutzen, musst du die App nur einmal einrichten. Und dann kannst du auch vom PC aus telefonieren (mit oder ohne Video).

Hol dir die Programmdatei direkt bei Signal: https://support.signal.org/hc/de/articles/360008216551-Installieren-von-Signal

Nach der Installation wird dir ein QR-Code angezeigt. Diesen scannst du mit dem Handy von der Signal-App aus. Dazu öffnest du Signal am Handy, tippst oben links auf dein Profilbild und dann in den Einstellungen auf gekoppelte Geräte. Dann scannst du den QR-Code. Danach werden die Kontakte eingelesen.

Das Koppeln wird hier nochmal erklärt: https://support.signal.org/hc/de/articles/360007320551-Gekoppelte-Ger%C3%A4te

Falls das nicht klappt und mit einer Fehlermeldung endet, schließe die App am PC (ich habe den PC sogar neu gestartet) und schließe auch die App am Handy. Öffne die App auf beiden Geräten wieder und probiere es nochmal.

Verwalten der Signal-Kontakte am PC (Desktop)

Nur Signal-Kontakte, die in den Kontakten deines Mobiltelefons gespeichert sind, werden in Signal Desktop angezeigt. Die Desktop-App bildet also nur das Handy ab. Falls dir Signal-Kontakte fehlen, aktualisiere die Liste am Handy.

Aktualisiere deine Signal Kontaktliste

  1. Aktualisiere deine Kontakte am Handy.
  2. Stelle sicher, dass dein Mobiltelefon mit dem Internet verbunden ist.
  3. Öffne am PC die Signal-App und gehe zu Datei > Einstellungen > Kontakte > Jetzt importieren (zweitunterst)

Überzeuge deine Freunde und Kontakte

Nun geht es noch darum, deine Freunde und Kontakte ebenfalls zu einem Wechsel von WhatsApp zu Signal zu bewegen. Dazu wünsche ich gutes Gelingen.

Website von Signal: https://signal.org/de/
Hilfeseiten von Signal: https://support.signal.org/hc/de

Nächster Artikel: WhatsApp deinstallieren, aber richtig. Nur löschen reicht nicht.

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.